Stefan Mayr

Fotograf aus Augsburg und Gründer der Lighthouse Fotoschule

Wo unsere Sinne erwachen, wird die Sensation entbehrlich...

Ich glaube an den Charme und die Intensität zeitloser Fotografie und verfolge den Anspruch, emotional sichtbar zu machen, was für gewöhnlich unsichtbar bleibt. 

Aus unendlichen, möglichen Sichtweisen, diese Eine zu finden, die mich mit einer Szene für immer in ihrer Ausdruckskraft verbindet, ist mein Weg der Reduzierung und der Initiator meiner Fotos.

So verstehe ich Fotografie. Die Blende einer Kamera und die Pupille sind nicht dazu da, möglichst viele Informationen hereinzulassen, sondern dazu, welche auszublenden, sie auf ganz einzigartige Weise zu reduzieren und so zu persönlichen, ganz individuellen Momenten für uns zu machen.
Fotografieren ist für mich eine Form des Auslassens, die Möglichkeit, mich zu besinnen und zur Ruhe zu kommen, nicht besinnungs- und ruhelos zu knipsen, um nichts zu verpassen. Nicht auf der Jagd nach dem Motiv, sondern in Verbindung damit, mache ich meine schönsten Entdeckungen und Bilder.

Stefan Mayr

Was ich mag:

Fotografie, schöne Bilder, Schottland, Whisky, mein Atelier, Augsburg, Bildbände (wenn sie gut sind), Rückenwind, Star Trek, Goethe, Holzofenfeuer, Leuchttürme, Pub´s, Spaziergänge, das Meer, Kino, Olivenbäume, Handball, Ausstellungen (auch nicht jede, aber manchmal haut es einen einfach um), meinen Campingbus (reinsetzen,losfahren und da bleiben…), Serien, Tulpen, Wale, Peter Gabriel, R.E.M., Gottes Werk und Teufels Beitrag (die Musik und den Film),…