27
Jan
2020
3
Rückblick 19 - Stefan Mayr - Fotografie - Fotoschule - Fineart -Galerie

Rückblick 2019

Nur zu gut weiß ich, dass dies mehr als eine dünne Plattitüde ist, aber es fühlt sich nun mal so an. Mein Jahr verging viel zu schnell! Viel zu schnell, weil es gerade letztes Jahr Momente gab, die ich für immer bewahren möchte (und werde). Die gibt es sicherlich immer, doch 2019 war damit gefühlt angereicherter als je zuvor. Augenblicke, in denen ich mir insgeheim wünschte, sie dürfen ewig andauern. So erfüllt und geborgen, so voller Glück und Wärme, dass man es sich, nur zu gerne darin gemütlich machen wollte.

Diese Momente waren oft persönlicher Natur. Doch auch künstlerisch hievten sie mich auf ein neues Level. Das eine ist ohne das andere auch gar nicht möglich. Man hört ja nicht damit auf, die Welt gestalterisch wahrzunehmen, nur weil man zum Beispiel das Atelier verlässt, oder gerade in einer Kneipe sitzt. Künstler sein, bedeutet sich offen zu legen, sein Herz und seine Augen in Einklang zu bringen und ständig, wirklich ständig (oh ja) nach neuen Bildern zu suchen. Das endet irgendwann nie mehr.

Dabei war es insgesamt ein eher weniger produktives Jahr, schaut man sich allein die Timeline in Lightroom an und was davon übrig bleibt, reduziert man all die Bilder auf die gestalterisch, relevanten Fotos. Doch das ist es ja nicht, was vom Tage übrig bleibt. In mir brodeln Vulkane, die nur darauf warten zu explodieren. Eine Phase höchster Konzentration und innerer Bilder, die unfertig wie sie sind, doch auch vielversprechend locken. So gesehen, darf 2020 kommen (es ist ja schon da) und daher wird der ein oder andere Gipfel Lava-Bilder spucken.

Und weil Vulkane so unberechenbar sind, werfe ich auch keinen chronologischen, sondern vielmehr autobiografischen Blick auf das letzte und kommende Jahr und Jahrzehnt. Zurück zu blicken ist emotional bedeutend, doch gestalterisch spielt einzig das Momentum eine Rolle.

Einige Bilder vom letzten Jahr zeige ich daher…alleine, weil es so schöne Erinnerungen und gelegentlich auch Ausblicke sind.

Nordlichter

Nie zuvor und nie in dieser Intensität hatte ich das Glück sie zu sehen. Es war ein ergreifender Moment und beinahe war ich zu andächtig um zu fotografieren. Aber eben nur beinahe, so dass mir einige wunderschöne Momente auch fotografisch in Erinnerung blieben.

Vienna Calling

Achtung Teaser: 2020 werde ich im November (Vernissage 17.11.2020) eine Ausstellung in Wien haben. Schon jetzt seid Ihr herzlich dazu eingeladen. Details folgen…

Schottland

Immer wieder zieht es mich in dieses wundervolle Land. Die letzten Jahre auch vermehrt mit der Fotoschule. Ich bin unendlich dankbar für jeden Moment hier. Ob als Fotoreise mit der Fotoschule, oder gemeinsam zu zweit im Campingbus an den entlegensten Stellen der Insel.

Aufbruch

Ich glaube man spürt es und auch wenn es sich augenblicklich eher diffus und unklar anfühlt, so ist es doch ganz eindeutig. Sie wie das letzte Jahr ein Aufbruch in einen neuen Lebensabschnitt war, wird das kommende Jahr ein Aufbruch in eine neue künstlerische Phase sein.

Fortsetzung folgt…